Dieser Workshop von Germanwatch mit der Deutschen UNESCO Kommission/Bildung wird als Webinar gestaltet.

Seit Januar 2020 ist das neue UNESCO-Programm für “Bildung für nachhaltige Entwicklung”, kurz BNE, in Kraft. „Alle BNE-Aktivitäten tragen direkt zur Umsetzung der SDGs bei“ und „BNE in Aktion ist Bürger-sein in Aktion“ – diese Akzente setzt das neue Bildungsprogramm der UNESCO zu BNE und schließt die Lücke zur politischen Bildung.

Germanwatch beleuchtet mit der Deutschen UNESCO Kommission/Bildung die Kernaussagen des neuen UNESCO-BNE-Programms und stellt kritische Fragen an „ESD for 2030“, so der offizielle englische Titel. Hilft BNE2030, dass unsere Bildungsangebote der Größe der Herausforderungen (Biodiversitätskrise/Klimakrise/soziale Ungleichheit/Demokratie) entsprechen und tatsächlich transformativ wirken?  Wie kann BNE2030 mithelfen, dass die derzeit nicht-nachhaltigen Rahmenbedingungen so verändert werden, dass in der Zeit nach Corona das neue Normal zu einem neuen, nachhaltigen „Normal“ verändert wird? Welche Anregungen gibt es für die entwicklungspolitische Bildungsarbeit?

Das Webinar findet am 19.05.2020 von 14 bis 15.30 Uhr statt.

Der Link für das Webinar wird nach Anmeldung verschickt.

Im Anschluss wird das Webinar hier als Video einzusehen sein.

 

Germanwatch e.V. ist ein Verein, der sich für globale Gerechtigkeit und den Erhalt der Lebensgrundlagen einsetzt.

“Wir sehen hin, analysieren und mischen uns ein. Dabei konzentrieren wir uns auf die Politik und Wirtschaft des “globalen Nordens” mit ihren weltweiten Auswirkungen. Die Lage der besonders benachteiligten Menschen im “globalen Süden” bildet den Ausgangspunkt unserer Arbeit. Gemeinsam mit unseren Mitgliedern und Förderern und mit anderen Akteuren der Zivilgesellschaft bilden wir eine starke Lobby für eine nachhaltige Entwicklung.” www.germanwatch.org

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.