Workshops

Wie soll die Zukunft der Zivilgesellschaft aussehen? Wie können die zivilgesellschaftlichen Akteure die globale Zukunft selbst mitgestalten? Wie und wo begegnen Gruppen und Vereine die Einschränkungen von Handlungsspielräumen? Wo entstehen neue Bewegungen?

Zivilgesellschaftliche Akteure aus der ganzen Welt gestalten die Workshops, geben Antworten zu den obengestellten Fragen und bereichern die Konferenz mit vielfältigen Ideen.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten fürs Mitmachen, fürs Organisieren der Webinare und Videodrehen im Homeoffice und bitten um Verständnis dafür, wenn unter diesen Umständen Bild oder Ton nicht immer optimale Qualität haben.

Bis zum 19.06.2020 können Sie hereinsehen, hereinhören und mitmachen.

Zu einigen Workshops sind Anmeldungen erforderlich. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

Nutzen Sie auch gerne die Kommentarfunktion für Ihre inhaltlichen Fragen oder Äußerungen.

Wir dulden auf der Webseite keine rassistischen, sexistischen oder anders diskriminierenden Äußerungen.

ESD for 2030 - Neuer Schwung für BNE?

Germanwatch e.V. und Deutsche UNESCO Kommission/Bildung

„Another world is possible!“ - Wir suchen neue Slogans für die Welt von morgen

OpenGlobe Münster

Activism beyond borders?

Border Tales

Krisenerprobt: Mikrofinanz in Argentinien

Ana Lucia Montes, Oikocredit

Konzert aus Nicaragua

Gaby Baca und Band

Everyday rebellion – Film und Diskussion

Vamos e.V.

Aufstand oder Aussterben?!

Lars Werner, Extinction Rebellion

Shrinking Spaces in Brasilien

Interview mit Prof. Antônio Andrioli/Brasilien

„Lass uns mit den Toten tanzen“ – eine Lesung

Gabriele Kribus, Sea-Watch e.V.

Sent for human rights and the creation

Stella Luz Matutina, Missio

Ziviles Peacekeeping

Bund für Soziale Verteidigung

Zukunft der Eine Welt Arbeit

Eine Welt Netz NRW e.V.